zurück

SEPA (Single Euro Payments Area) bezeichnet den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum in den 28 europäischen Ländern sowie der Schweiz, Monaco, San Marino, Norwegen, Lichtenstein und Island.

Vor SEPA hatten diese Länder unterschiedliche Verfahren, um Überweisungen, Lastschriften oder Kartenzahlungen durchzuführen. Nun gibt es einheitliche Standards und mit dem IBAN und BIC (Bank Identifier Code) auch einheitliche Kontodaten.

Das bringt viele Vorteile für das bargeldlose Bezahlen über Grenzen hinweg: So kannst du dank SEPA mit deiner Bankkarte nicht nur in Geschäften der entsprechenden Länder bezahlen, sondern auch bei Geldautomaten Behebungen durchführen.

Die SEPA-Lastschrift funktioniert dabei gleich wie die italienische Einzugsermächtigung, nur dass sie in allen SEPA-Ländern gilt: Du erlaubst damit einem Unternehmen, einen Geldbetrag von deinem Konto einzuziehen. Gleichzeitig musst du deiner Bank mitteilen, diese Lastschrift zuzulassen.

Somit brauchst du kein Auslandskonto mehr, um beispielsweise die Stromrechnung für deine Studentenwohnung in München automatisch zu bezahlen:

Die Rechnung des deutschen Stromanbieters kann auch von deinem Konto in Südtirol abgebucht werden.

Der Verkaufsförderung dienende Werbeanzeige. Die Vertragsbedingungen entnehmen Sie bitte den von den verschiedenen Bestimmungen vorgesehenen Unterlagen (Informationsblätter, Produkthefte, Geschäftsordnung, standardisiertes vereinfachendes Beispiel), die Ihnen auf unserer Homepage www.raiffeisen.it und an den Infopoints bzw. Schaltern Ihrer Raiffeisenkasse zur Verfügung stehen.