zurück

Ein Staat, Banken oder Unternehmen möchten sich Geld beschaffen und nehmen dafür einen Kredit bei den Anlegern auf: Sie geben ein Wertpapier (Obligation, Schuldverschreibung oder Anleihe) aus, das du kaufen kannst.

 

Nach einer bestimmten Laufzeit wird die Obligation zurückgenommen und du bekommst das Geld dafür wieder ausbezahlt. Bis zu diesem Zeitpunkt erhältst du für das verliehene Geld Zinsen vom Herausgeber (Emittent) der Obligation.

Die Höhe des Zinssatzes hängt dabei von der Zahlungsfähigkeit (Bonität) des Herausgebers ab: Je höher das Risiko ist, dass er am Ende der Laufzeit nicht alles zurückzahlen kann, umso höher sind die Zinsen.

 

Wenn du eine fix verzinste Obligation bis zum Ende der Laufzeit behältst, musst du dir um dessen Kursentwicklung keine Gedanken machen: die Zinsen und die Rückzahlung sind ja von vornherein festgelegt. Neben den fix verzinsten Obligationen gibt es noch Sonderformen, die keinen fixen Zinssatz garantieren.

Der Verkaufsförderung dienende Werbeanzeige. Die Vertragsbedingungen entnehmen Sie bitte den von den verschiedenen Bestimmungen vorgesehenen Unterlagen (Informationsblätter, Produkthefte, Geschäftsordnung, standardisiertes vereinfachendes Beispiel), die Ihnen auf unserer Homepage www.raiffeisen.it und an den Infopoints bzw. Schaltern Ihrer Raiffeisenkasse zur Verfügung stehen.