zurück

Ein Budget ist ein Plan über deine unvorhergesehenen Einnahmen und Ausgaben. Dadurch erhältst du einen Überblick über deine eigenen Finanzen und schützt dich vor einer Überschuldung.

Bei einem Budgetplan musst du zuerst alle deine Einnahmen und Ausgaben auflisten und einander gegenüberstellen.

Unter Einnahmen fallen z.B. Lohn, Taschengeld oder Trinkgeld.

 

Die Ausgaben hingegen werden in Fixkosten, persönliche Ausgaben und Rückstellungen unterteilt. Während die Fixkosten jene Ausgaben beinhalten, welche für die Bewältigung des Alltages unbedingt notwendig sind wie z.B. Geld für den Schulbus oder für Lebensmittel, fällt unter die persönlichen Ausgaben jener Teil, welcher z.B. für Süßigkeiten, Videospiele oder andere „Luxusgüter“ ausgegeben wird.

 

Auch Rückstellungen musst du in deinem Budget einplanen. Diese werden gebildet, um auf ungewisse Kosten (z. Bsp. Reparaturen, eine spontane Reise mit Freunden, usw.) vorbereitet zu sein.

Anschließend zieht man die Summe aller Ausgaben von der Summe aller Einnahmen ab.

Ein positives Ergebnis zeigt euch, dass ihr noch Geld zur Verfügung habt, ein negatives Ergebnis bedeutet, dass ihr Schulden macht. Hier muss schnellstens gehandelt und das Budget auf mögliche Sparpotenziale überprüft werden.

 

Einen Budgetplan kannst du sowohl bezogen auf einen wöchentlichen, monatlichen als auch jährlichen Zeitraum anlegen.

Der Verkaufsförderung dienende Werbeanzeige. Die Vertragsbedingungen entnehmen Sie bitte den von den verschiedenen Bestimmungen vorgesehenen Unterlagen (Informationsblätter, Produkthefte, Geschäftsordnung, standardisiertes vereinfachendes Beispiel), die Ihnen auf unserer Homepage www.raiffeisen.it und an den Infopoints bzw. Schaltern Ihrer Raiffeisenkasse zur Verfügung stehen.